Schlagwörter

, , ,

Seit einer Weile steht meine Küchenmaschine endlich wieder einsatzbereit auf Arbeitshöhe. Nachdem mich das Kuchenbackvirus und die Liköransetzeritis nun vorerst wieder verlassen haben, bin ich nun endlich dazu gekommen mir mal smoothies zu machen. Ein Bekannter von mir macht das schon seit Jahren, da wandern Brokkoli, Gurke, Salat etc. zusammen mit Obst in den Smoothie und das ganze schmeckt dann gar nicht mal schlecht. 
Also habe ich gestern abend zwei der schrumpeligen Mangos beim einkaufen mitgenommen und heute morgen drei Aprikosen, eine Mango, einen Apfel, drei kleine Bananen und eine Handvoll Erdbeeren mit einem Glas Wasser im Mixer zu einem super leckeren gelben Smoothie zerhackt. Das war so lecker, dass ich für abends direkt nochmal einen ausprobiert habe. Die zweite Mango, drei oder vier Nektarinen, eine Schale Erbeeren, 4 Microbananen, 1 große Birne und ein Apfel ergaben einen rosaroten Smoothie,  von dem ich zunächst eine Flasche abgefüllt habe und den Rest dann ganz mutig mit einer Salatmischung (Rucola, Mangold, Spinat, etc) kombiniert – im Mixer, versteht sich.
Die Farbe…. nunja, ein freundliches graugrünbraun mit kleinen grünen pünktchen vom Salat. Und schmeckt echt nicht schlecht!
Zukünftig wird es sowas bei mir häufiger mal geben, denn so wird man ruckzuck das reife Obst und Gemüse los, das man „auf die Hand“ wegen der Konsistenz nicht mehr essen mag – so geht’s mir zumindest.

Ich würd euch wirklich gern Fotos zeigen, aber ich habe nur unscharfe oder welche von dem unappetitlich braunen 😉

Advertisements