Schlagwörter

, ,

Rot und orange, gelb, grün und blau.

So beginnt das Regenbogenlied, das ich vor bestimmt 22 Jahren mal in der Grundschule gelernt habe und das mir auch jetzt noch, immer wenn ich einen Regenbogen sehe, in den Kopf schießt.

Anfang der Woche war ich mit einer neuen Freundin joggen und als wir danach total erschlagen im Hof saßen, wies sie mich auf ein paar Büsche hin, und nach näherer Inspektion stellte sich heraus, dass es sich tatsächlich um Sanddorn handelte. Inspiriert durch diese Neuentdeckung habe ich mich deshalb heute abend mal wieder mit meinem Körbchen nach draußen begeben und geguckt, was sich hier um das Gelände noch so befindet. Tadaaa! Ich habe mit meiner Kamera einen Regenbogen gesammelt :

Unbenannt

Einen Apfel, Sanddorn, Eberesche, Kanadische Goldrute, Topinambur, Königskerze, Hopfen, wilder Wein, Schlehen, Natternkopf, Minze, Taubnessel und Distel.

Und mitgenommen habe ich ein bisschen Sanddorn – aber da pflückt man sich für eine verwertbare Menge ja zu Tode – Hopfen, Beifuß, Goldrute und Brennesselsamen. Die Kater fanden die Mischung schonmal toll 🙂

Sommer2013 201

 

 

 

 

Noch einen schönen Abend euch allen!

Advertisements