Schlagwörter

,

Heute gibt es mal wieder etwas gebasteltes zu sehen. Ich bin nämlich beim rumstöbern auf Pinterest auf eine äußerst interessant aussehende Origami-Kugel gestoßen und habe mich dann über die Google Bildersuche zur Anleitung gehangelt.
Dann war Geduld angesagt, während ich 30 Zettelchen faltete. Das Zusammenstecken klappte zwar, allerdings musste ich mit Klebstoff nachhelfen, da die Teile sonst direkt wieder auseinandergeflutscht wären. Das ganze lief relativ flüssig, bis es dann daran ging, die Kugel zu schließen.  Das ist mir leider nicht gelungen und ich werde mich mit dem Thema nochmal näher befassen müssen. Dennoch bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

image

Die Video-Anleitung ist bei den Origamimaniacs zu finden, benötigt werden 30 gleichgroße quadratische Zettel, nach meinem Wissen ein bisschen Klebstoff und ein riesiger Berg Geduld.

Viel Spaß beim nachbasteln! Ich werde auf jeden Fall noch das ein oder andere Experiment starten, um herauszufinden, wie man die Kugel korrekt abschließt und ob es möglich ist, auch ohne Klebstoff zu arbeiten.

Advertisements