Schlagwörter

Seit ein paar Tagen ist mein eh schon weißgefleckter Pulli noch ein bissl weißer, genau wie eine formals dunkelblaue Jeans und meine Hände. Warum?
Tja, unser Wohn-/Esszimmer „ziert“ schon seit immer (seit ich eingezogen bin) eine Schrankwand aus dunkelbraunem Holz. Nicht dass ich was gegen dunkles Holz hätte – im Wohnzimmerbereich habe ich mich sogar aktiv dafür entschieden, aber die Wand war dann doch ein bisschen too much – wie man so schön sagt. Die komplette Wand war mit Holzpaneelen verkleidet, zwischen denen die Halterungen für Schränke und Regalbretter angebracht waren.

image

Nachdem ein neuer Tisch in unser Wohnzimmer eingezogen war konnten wir uns letzte Woche endlich darauf einigen, was gegen die dunkle Bedrohung zu unternehmen. Also haben wir kurzerhand einen großen Eimer Weißlack und eine Lackrolle gekauft und am Samstag habe ich dann losgelegt. Fünf Schichten Lack und endlich schimmerte kein dunkles Holz mehr durch. Nachdem die Wand weiß war, habe ich mih auch endlich entschieden, wie ich die Schränke lackiere und bin seit Mittwoch endlich fertig. Und sehr zufrieden. Das abziehen des Kreppbandes war wie Weihnachten. Wie ich ja letzten Sonntag schon angedeutet habe, geht mir das Vorstellungsvermögen ja vollständig ab, also gab es ein großes Bangen, ob es so, wie ich lackiert habe, auch nach was aussieht. Tadaaaa:

image

Aber jetzt sind wir beide glücklich, dass wir das Experiment gewagt haben, freuen uns über das helle Esszimmer und sind mal gespannt, was mein Schwiegervater (als ehemaliger Besitzer des guten Stücks) zu der Veränderung sagt 🙂

Jetzt wird die Wand langsam wieder vollgeräumt und dann schauen wir mal, was wir mit dem restlichen Weißlack machen…

Edit: Freundlicheres und helleres Foto 🙂

Advertisements