Schlagwörter

Frage 8: Welches Buch war ganz anders als erwartet?

Das war diesmal nicht Game of Thrones sondern „The Hunger Games“ (deutsch: Die Tribute von Panem) von Suzanne Collins.

Wo fang ich nur an? Vielleicht an dem Punkt, dass ich hier – wie schon bei Twilight – den Hype erstmal total verschlafen habe.
Die Bücher hab ich zwar immer mal wieder gesehn und fand das Cover auch interessant ( Ja, ich gebs zu: Bei Büchern schau ich auf’s äußere) und machte mich dann bei Wikipedia schlau, worum es da geht. Aber nach den ersten paar Sätzen entstand in meinem Kopf ein Bild, dass eine gruseligere Geschichte andeutete als sie in dem Film „I am legend“ ( Die Zivilisation zerstört, Grusel, Zombies, Schusswaffen, Gemetzel) gezeigt wurde. Also nahmich ganz schnell Abstand davon.
Bei ravelry – einer riesigen amerikanischen/ mittlerweile internationalen Strick-und Häkelseite – stolperte ich später jedoch dauernd über Muster, deren Name „The hunger games“ beinhaltete. Also hab ich mal geschaut, was dahinter steckt und diesmal hat die Beschreibung ihr soll getan und ich habe mir zu Weihnachten? Zum Geburtstag? das erste Buch gewünscht. Und was soll ich sagen? Die Zivilisation, wie wir sie kennen, existiert nicht mehr, Menschen sterben, es gibt Gemetzel und auch sowas wie Zombies…. aber es war nicht gruselig. Trotz der Brutalität war die Story schön, ich habe vor Rührung die ein oder andere Träne verdrückt und auch mit den Helden mitgefiebert.
Mir hat das erste Buch sehr gut gefallen, das zweite war OK und das dritte…. Naja. Wie es so haeufig ist. Die Story wurd immer hanebüchener…Vielleicht lags auch daran, dass es ein Jugendbuch ist und ich langsam nicht mehr zur Zielgruppe gehöre…. ( kleiner Witz).

Advertisements