Schlagwörter

,

Und schon ist das dritte Rezept gefunden, gekocht und gegessen.

Bei mir in der Küche stapeln sich die Kochbücher und ich habe irgendwann mal kleine post-its an die Rezepte geklebt, die ich mal kochen wollte. Dabei ist es dann aber auch geblieben.
Auf der Suche nach neuen Rezepten habe ich mich also wieder durch eines der Bücher (Essen und Trinken Für jeden Tag – 365 Blitzrezepte) gewühlt und dabei ein Rezept für Nudeln mit Walnuss-Petersilien-„Pesto“ gefunden. An sich wirklich einfach.

Grundzutaten: Nudeln, Walnüsse, Petersilie, Parmesan und eigentlich Knoblauch. Aber da ich morgen meinen ersten Arbeitstag habe und mich meinen neuen Kollegen nicht unbedingt mit Knoblauchfahne vorstellen wollte, habe ich den weggelassen. Der Titel des Buches war auch Programm. Nudeln gekocht, Petersilie und Walnüsse gehackt, angebraten, Nudeln dazu, würzen, fertig. Ich frag mich, warum ich noch nicht mehr aus diesem Buch gekocht habe.

Fazit zum Rezept: Sehr lecker und obwohl ich eigentlich kein Fan von Petersilie bin, war das Gericht überraschend unpetersilig und schmeckte sogar leicht fleischig. Vielleicht bekomme ich das ja mal meiner besseren Hälfte untergejubelt – der braucht ja eigentlich zu jeder Mahlzeit Fleisch 😉

Jetzt habe ich gerade noch einen Kuchen im Ofen ( Marmor ist schon raus, grad backt der Kirsch-/Apfelstreusel fertig) und dann geht’s ab ins Bett, damit ich wenigstens noch ein bisschen Schlaf bekomme 🙂

Advertisements