In den sechs Jahren, die ich nun schon nicht mehr zu Hause wohne, habe ich immer gerne gekocht und gebacken, am liebsten die Rezepte, die ich von meiner Mutter und meiner Oma kannte und schon immer mochte. Frei nach dem Motto: „Was der Bauer nicht kennt, das isst er nicht“, hat sich dadurch mein Rezeptrepertoire nicht sonderlich vergrößert, sodass im Endeffekt immer wieder die gleichen Zutaten auf dem Tisch stehen. Zwar kommt mein Essen auch bei Besuchern immer gut an, aber ich kann ja nicht immer nur das Gleiche servieren. Daher kam mir irgendwann mal die Idee, was neues auszuprobieren. Aber wie und was? So kam ich durch ein anderes Blog auf die Idee zu 52 Wochen – 52 neue Rezepte. Ab November möchte ich deshalb hier jede Woche das neue Rezept vorstellen, das ich ausprobiert habe, sei es eine „neue“ Zutat ( es gibt so viele Lebensmittel, mit denen ich noch nicht gearbeitet habe ), eine neue Zubereitungsart oder eine neue Kombination bekannter Zutaten. Ich werde berichten. Wer mitmachen möchte, sei an dieser Stelle herzlich Willkommen.

Advertisements